Seite 50 After-Six_2016_1_Look_08_Still

Was Männer bei der Hochzeit tragen dürfen, ist ihnen heute mehr oder weniger selbst überlassen.                          

Und genau das kann aber zum Problem führen.                                                                                                                             Wie oft hab ich schon Gäste auf einer Hochzeite gesehen, die meiner Meinung nach fast besser ordentlicher angezogen waren, als der eigentliche Bräutigam.
Das Outfit auf der Hochzeit für den Bräutigam setzt sich normalerweise aus den folgenden Bestandteilen zusammen: Sakko, Hose, Hemd, Gilet, Plastron, Einstecktuch und gegebenenfalls auch Manschettenknöpfe. Über das Manschettenhemd haben wir beim letzten Blog schon gesprochen.

Warum ein Gilet?
Mit einem Gilet hebt ihr euch von den übrigen Gästen wesentlich ab. Es passt hervorragend zu jedem festlichen Anzug. Der große Vorteil dabei auch, ihr seht auch ohne Sacco, (das ihr bei heißem Wetter sehr schnell ablegen werdet) noch immer sehr angezogen aus. Am besten kombiniert man dazu das passende Plastron und Einstecktuch oder auch mit einer klassischen Fliege.
Das Gilet ist dem Bräutigam vorbehalten und wird gerne zu klassischen Hochzeiten getragen.
Bei sehr eleganten Hochzeiten und mit Absprache darf auch der Beistand oder Bräutigam/Brautvater das Gilet sein Eigen nennen.

Kommentar schreiben


*